IMG_4973.JPG
Download
IMG_4973.JPG
IMG_4973.JPG
Peter Neise Online
Hobby und Freizeit - LokSim-Bereich
PNHomepage.jpg
DSW 21 - Stadtbahn Dortmund für LokSim3D
U-Bahn und Straßenbahn kombiniert

Konstruktion: Peter Neise - Idee: Reinhold Thimm - Mitarbeit: Carsten Schnelle - Sounds in den Führerständen: Klaus Nickel
Startseite      Loksim-NRW-Netz       Führerstand im Selbstbau        Loksim Wesertalbahn        Impressum Rechtliches
DSW 21 - Stadtbahn Dortmund   Arbeitsversion 1. Oktober 2015

   
U 47 Dortmund-Aplerbeck bis Dortmund-Westerfilde
U 41 Brambauer (Lünen) bis Dortmund-Clarenberg  
U 49 Dortmund Hafen bis Dortmund-Hacheney
U 42 Hombruch bis Scharnhorst
U 45/46 Dortmund Hauptbahnhof bis Westfalenhalle und weiter bis Brunnenstraße
U 43/44 Dortmund-Marten bis Dortmund-Wickede (Niederflurbahn)


Bitte die Loksim-Version ab 2.9.2 benutzen. In diesem Update sind viele neue Sachen hinzugekommen. Mitunter ein komplettes Signalsystem, speziell angepasst für die Stadtbahn Dortmund. Alle Ansagen sind jetzt komplett enthalten. Leider sind die Straßen noch etwas leer. Die älteren Kfz-Objekte habe ich wieder herausgenommen, weil sie nicht mehr zeitgemäß sind. Ich hoffe, dass ich in Kürze auch hier etwas Neues bieten kann.

Generell ist  ein anderer U-Bahn-Tunnel eingebaut worden. Das ursprüngliche Objekt von Andreas Zimmermann wird damit ausgetauscht. Man sieht die Veränderungen an den gelben Lampen, die verbaut wurden. Ich habe mich für das gelbe Licht entschieden, um einen Unterschied zur originalen Strecke zu schaffen. Auch die Textur für den dunklen Beton ist eine andere. Im Original sind überwiegend alle Tunnel-Abschnitte (bis auf ein paar Ausnahmen) garnicht beleuchtet und daher recht dunkel. Eine Loksim-Tunnelstrecke im Dunkeln, die man kaum sieht, möchte ich nun wirklich nicht präsentieren. Daher wird alles mit entsprechenden Lampen unterlegt. Die blauen Lampen für Notausgänge und entsprechende Einrichtungen für Notfälle sind auch im Original so.

Weiterhin sind an den U-Bahnhöfen die Schilder deutlich größer als im Original dargestellt. Dadurch kann man sie besser in der Simulation erkennen. Das ist erforderlich, damit man sieht, wo man sich gerade befindet. Es werden keine Hektometertafeln mit Strecken-Kilometern verwendet. Die hier verwendeten Fahrzeuge der DSW sind ältere Adaptionen eines GTW8 die von mir auf die Farben der DSW 21 angepasst wurden. Dieses Fahrzeug gibt es bei der Stadtbahn Dortmund nicht. Für eine vorübergehende Objekt-Bereicherung muß diese Lösung ausreichen. Ich bitte für diese Anpassungen um Verständnis.

U43/44 Do-Marten nach Do-Wickede - Oktober 2015

Unterdessen ist der letzte Abschnitt zwischen Marten und Wickede auch fahrbereit. Hier ist zu beachten, daß noch ältere Häusermodelle aus dem allgemeinen Loksim-Objekt-Angebot verwendet wurden. Diese wurden teilweise von Carsten Schnelle für mich eingebaut. Durch die älteren Strukturen dieser Objekte nehme ich keine Verantwortung für überschriebene Dateien aus den Original-Pfaden der jeweiligen Hersteller. Wer hier Bedenken hat, sollte die Installation nicht durchführen. Der Wiedererkennungswert dieses Abschnitts ist noch sehr eingeschränkt. Im Laufe der nächsten Wochen bzw. Monate werden diese Objekte mit eigenen und besser passenden Varianten ausgetauscht. Außerdem müssen noch sehr viele Querstraßen (Kreuzungen mit Ampelanlagen) eingebaut werden. Es geht in erster Linie darum, dem Loksim-Freund erstmal eine funktionierende Strecke zu präsentieren. Das angedachte Grundprinzip kommt schon recht gut herüber.

Was funktioniert bis jetzt in der ersten Versuchsfahrt und was ist zu beachten:

1. Nur eine Richtung von Dortmund-Marten nach Dortmund-Wickede bis zur Haltestelle Döringhof (Vorläufige Endstation) kann befahren werden.
2. Carsten Schnelle hat (frisch von der Leber weg) links und rechts hinter dem U-Bahntunnel alle möglichen Häuser aus dem Loksim-Bestand (alt und neu) eingebaut. Wir möchten gern testen wie die Strecke im Großstadtflair wirkt und herüber kommt. Dieser Zustand ist sehr fantasiebezogen und hat mit der Originalstrecke im Häuserbestand nichts zu tun. Dieser Zustand wird nicht so bleiben.
3. Die Länge der Strecke, alle Kurven und Lage (Entfernungen) der Haltestellen entsprechen dem Original.
4. Die Haltestellen inkl. Verkehrsinseln und Wartebereiche müssen noch angelegt und ergänzt werden. Ansagen werden später eingebaut.
5. Die Strecke wird wie im Original als Niederflurbahn geführt und ist damit mehr Straßenbahn als U-Bahn.
6. Zum Fahren der Loksim-Strecke werden die gleichen Führerstände wie bei den anderen DSW-Strecken benutzt. Ich mache hier momentan keinen Unterschied zwischen Hochflur und Niederflur.
7. Der Abzweig der U44 Richtung Westfalenhütte wird noch angelegt und eingebaut.
8. Viele Straßenkreuzungen mit Ampelanlagen müssen noch eingebaut werden. Dazu muß ich noch passende Ampeln konstruieren.
9. Einige Haltepunkte funktionieren loksimtechnisch noch nicht. Ich bin am überlegen, ob ich hier Bedarfshalte mit Zufallsteuerung einbauen soll.

Über Ergänzungstipps und verwendbares Zusatzmaterial für die gesamte Stadtbahn Dortmund würde ich mich sehr freuen. Im Laufe der Zeit kann so eine sehr schöne Loksim-Strecke entstehen. Einfach per E-Mail bei mir melden.



Legende:  
01.12.2014 - Neue Strecken eingearbeitet. U 42 und U 45/46 als erste Versuchsfahrt. Ansagen fehlen hier noch. Alle anderen Strecken sind weiter ausgebaut.
05.01.2015 - Gründliche und sichtbare Ergänzungen in allen Bereichen der Strecken. Neues Signalsystem eingebaut. Neue U-Bahn-Tunnel verwendet.
Alle Ansagen integriert. (Download falls jemand diese Version zu Vergleichszwecken noch benötigt. Achtung: Wird mit dem o. g. Update überschrieben)
01.10.2015 - Die Strecke U 43/44 Do-Marten bis Do-Wickede (Niederflurbahn) ist hinzugekommen. Auf 2.9.2 umgestellt. Nur diese Version oder höher kann verwendet werden. Die Ansagen auf diesen Abschnitt fehlen noch.
Das komplette Dortmunder Stadtbahn-Netz  (Arbeitsversion)

Noch ein neues Loksim-Projekt. Diesmal eine Kombination von U-Bahn und Straßenbahn. Vorbild ist die Stadtbahn in Dortmund. Alles läuft auf normalspurige Gleise von 1435 mm. Dadurch werden die extremen Kurven von Straßenbahnen aus loksimtechnischen Gründen vermieden. Dieses Projekt bietet landschaftlich alles, was im Loksim umgesetzt werden kann. U-Bahn-Tunnel mit entsprechenden Bahnhöfen. Überlandverkehr mit Großstadtgefühl und ländliche Gegend außerhalb von Dortmund. Die Bahnhöfe oder Haltestellen liegen in der Regel 300 bis 500 Meter auseinander. Dadurch ist in der Simulation viel zu leisten. Für mich bei der Umsetzung als Streckenersteller, aber auch für den Loksim-Freund beim Simulations-Fahren.

Sehr viele Objekte müssen eingebaut bzw. verwendet werden, um ein realistisches Aussehen zu gewährleisten. Für den Anfang ist als Basis die Strecke U47 von Aplerbeck bis Westerfilde umgesetzt. Die Gesamtlänge beträgt ca. 17 km und 28 Bahnhöfe bzw. Haltestellen wollen bedient werden. Ein Drittel der Strecke läuft im U-Bahn-Tunnel. Als Ergänzung stehen die Abzweigungen nach Hörde und Hacheney bzw. Brambauer (U41) zur Verfügung. Momentan sind noch Loksim-Objekte von bekannten anderen Strecken zur Verwendung gekommen. Mein Dank geht an den Loksim-Objekte-Herstellern und besonders an Andreas Zimmermann für die U-Bahn Grundobjekte. Dieses wird aber nicht so bleiben. Nach und nach werden streckenspezifische Objekte aus Original-Fotos hergestellt und in den entsprechenden Stellen eingebaut. Dadurch wird sich wie immer der Wiedererkennungswert deutlich steigern. In dem momentanen Zustand kann man die Strecke sehr gut ausprobieren. Zwei Führerstände von den hier verwendeten Triebwagen sind nach Original-Vorlagen reproduziert. Dadurch kommt ein gutes Simulations-Fahrgefühl auf, welches einfach Spaß macht.

Besonderen Dank geht an meinen Freund Reinhold Thimm aus Castrop-Rauxel für die Grundidee und die tatkräftige Unterstützung. Die Stadtbahn Dortmund liegt quasi vor seiner Haustür. Dadurch war es relativ leicht, entsprechendes Anschauungsmaterial zu beschaffen. Mit seiner Hilfe werde ich den Wiedererkennungswert dieses Projektes deutlich steigern können.

Der Download umfasst die angegebenen Strecken inkl. zwei Führerstände. Es ist das neuere Fahrzeug NGT 8 und das ältere B100S TypB. Die Darstellung ist für breite Monitore im HD-Format 1920x1080 Pixel ausgerichtet. Dadurch entstehen keine störenden schwarzen Streifen. Wer einen älteren Monitor zur Verfügung hat, muß mit einem kleineren Bild mit dunklen Rändern rechnen. Ich habe nicht vor, extra einen Führerstand mit weniger Aufklösung für ältere Monitore anzulegen. Alternativ kann man natürlich auf die vorhandenen Fahrzeuge aus dem großen Loksim-Angebot der anderen Hersteller zurück greifen. Die eingebauten Sounds sind von Klaus Nickel. Momentan werden in der vorliegenden Loksim-Simulation die genannten Führerstände für beide Bahnsysteme (Hochflur und Niederflur) eingesetzt. Es werden also (noch) keine Unterschiede gemacht. Bei der Original-Strecke der DSW 21 sieht das natürlich anders aus.

Die Simulationsgeschwindigkeit beträgt 60 km/h. Maximal fahren die Fahrzeuge 70 km/h. Es gibt keine PZB/Indusi. Eine Sifa ist vorhanden. Gefahren wird mit Kombihebel und AFB Voreinstellung (Pfeiltasten links/rechts)

Pfeiltaste oben = Leistung fahren - es gibt nur eine Stufe mit „100“
Mittelstellung „000“ kein Vortrieb
Pfeiltaste unten = Bremsleistung in mehreren Stufen (Minuswerte bis „-100“)

Bremsleistungen über die Zifferntastatur sind nicht eingerichtet. Ansonsten die üblichen Tasten für den Fahrbetrieb verwenden.