IMG_4973.JPG
Kusttram „De Lijn“   Arbeitsversion vom 1. Mai 2018

Die Küstentram an der Nordsee aus Belgien

   
Teststrecke Linie „0“ von Oostende Northlaan bis Westende Bad
Hin- und Rückfahrt. Von den gesamten 68 Streckenkilometern der Linie „0“ stehen hier 10 km zur Verfügung.
inkl. Führerstand NGT8

Bitte die Loksim-Version ab 2.9.3 benutzen. Folgende Downloads werden auf Vers. 2.9.4 eingestellt.
Die Fahrpläne werden mit folgendem Pfad aufgerufen „sepelone Projekte > DeLijn-Kusttram-Belgien >deLijn_Kusttram xxx.“





Zurück zur Startseite

freier Download
IMG_4973.JPG
Peter Neise Online
Hobby und Freizeit - LokSim-Bereich
PNHomepage.jpg
Kusttram „De Lijn“ für LokSim3D
Eine Straßenbahn, die „Küstentram“ an Belgiens Nordseeküste

Konstruktion: Peter Neise
Startseite      Loksim-NRW-Netz       Führerstand im Selbstbau        Loksim Wesertalbahn        Impressum Rechtliches
Zum Einstieg gibt es eine Teststrecke  (Arbeitsversion)

Irgendwie bin ich rein zufällig auf dieses Projekt gestoßen, welches sich für den Loksim3d recht gut umsetzen lässt. Es handelt sich um eine Straßenbahnlinie in Belgien, welche sich direkt an der Nordseeküste befindet. Die Strecke führt von Knokke über Oostende bis De Panne und hat eine Länge von 68 km und ist in Meterspur ausgeführt. Insgesamt 69 Halte-Stationen sind zwischen allen Orten eingerichtet. Zwischen Oostende und Middelkerke führt die Strecke direkt entlang der Nordseeküste. Ein einmaliges Erlebnis und viel Sand ist hier im Spiel.

Um alles für eine Simulation über Loksim3d umzusetzen, müssen einige Kompromisse eingebaut werden. Da im Loksim sehr enge Kurven recht abgehackt aussehen und eher eckig als rund wirken, wird die Meterspur als Normalspur eingerichtet. Im Bild wird das nicht als störend empfunden und erleichtert enorm die Umsetzung des ganzen Vorhabens.

Zum Einstieg werde ich zuerst ein Modul mit ein paar Haltestellen einrichten. Auch entlang der Nordseeküste. Dadurch stelle ich das ganze Konzept vor und der Loksim-Freund kann mal eine kleine Probefahrt unternehmen. Zwischen Oostende und Westende kann man die Strecke in beiden Richtungen ausprobieren. Ich würde mich über ein paar Resonanzen sehr freuen. Bei positiver Beurteilung werde ich das Projekt weiter verfolgen und ständig erweitern. Wie lange alles dauern wird, kann ich momentan nicht sagen. Bei mir sind auch noch andere Hobbys im Spiel. Fast jeden zweiten Tag bekomme ich eine Anfrage, was wohl als nächstes gebaut werden würde. Als wenn mein Leben nur am PC statt findet !

Ich habe also begonnen, viele passende Objekte anzulegen. Benötigt werden neben den Schienen und Straßen auch Verkehrsschilder, Tafeln, Signale und Häuser. Damit der Loksimmer in der Simulation etwas zu erledigen hat, werden einige Einrichtungen bewusst verändert. Wie im Original kommen als Signale ähnliche infrage, die man auch von deutschen öffentlichen Verkehrsmitteln kennt. Das sind ampelähnliche Gehäuse, wo Lichtzeichen in Form von weißen Balken dargestellt werden. Für rot ein waagerechter Strich, für Grün ein senkrechter. In Belgien kommen diese, aber auch Lichtsignale zum Einsatz, die ohne Vorsignal auskommen. Im entsprechenden Abstand wird vorher eine leuchtende Geschwindigkeitsbegrenzung angezeigt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf dieser Bahn 70 km/h. Aber nur dort, wo alles gegenüber dem Straßenverkehr baulich getrennt ist. In Kombination mit dem normalen Straßenverkehr ist 50 km/h erlaubt. Steht ein Signal auf rot, wird vorher die Geschwindigkeit auf 25 km/h reduziert. Dadurch kann die Bahn relativ schnell anhalten.

Beim Simulations-Fahren wird der Loksimmer sofort damit zurechtkommen, wie alles zu handhaben ist. Um eine Grundlage für die verwendeten Fahrzeuge zu haben, werde ich vorläufig Fahrzeuge von meiner Stadtbahn Dortmund nehmen. Auch die Führerstände sind davon. Ich empfehle den Führerstand der NGT 8 in HD Auflösung. Damit dieser auch zur Verfügung steht, ist er im nachfolgendem Download enthalten. Wer die Stadtbahn Dortmund installiert hat, kann auch den zweiten Führerstand nutzen. Unter den Pfad „Loksim3d > Lok > Stadtbahn Dortmund > NGT8 Dortm HD“ kann man den Führerstand in der Simulation aufrufen. Maximal fahren die Fahrzeuge 70 km/h. Es gibt keine PZB/Indusi. Eine Sifa ist vorhanden. Gefahren wird mit Kombihebel und AFB Voreinstellung (Pfeiltasten links/rechts)

Pfeiltaste oben = Leistung fahren - es gibt nur eine Stufe mit „100“
Mittelstellung „000“ kein Vortrieb
Pfeiltaste unten = Bremsleistung in mehreren Stufen (Minuswerte bis „-100“)

Bremsleistungen über die Zifferntastatur sind nicht eingerichtet. Ansonsten die üblichen Tasten für den Fahrbetrieb verwenden.

Bei den Tram-Objekten habe ich natürlich das Logo passend abgeändert. Wie die Nachbauten der originalen Fahrzeuge von statten geht, wird sich dann finden. Hier muss ich auch noch einige Recherchen durchführen. Die grauen Namensschilder an den Haltestellen sind um 90° gedreht. Dadurch kann man sie besser lesen. Die Strecke muss noch mit Straßenfahrzeugen und Personen belebt werden. Ein Grundbestand ist bereits installiert. Alles weitere werde ich noch in aller Ruhe einrichten.

Für die Haltestellen gibt es automatische Ansagen. Diese sind in flämischer Sprache (ist genau wie holländisch) und einfach ausgeführt.
Beispiel „Volgende Halte ???“. Im Original ist das eine Frauenstimme. Meine Ansagen klingen ähnlich und sind nachproduziert.

Bleibt nur noch, dem Loksim-Freund viel Vergnügen bei der Simulation zu wünschen. Ich hoffe sehr, dass meine Erklärungen zu den Strecken auch mal gelesen werden.

In diesem Sinne ...